Logo Stefanie Lensing

CranioSacrale Therapie

Die CranioSacrale Therapie arbeitet mit einer sehr sanften, feinen und sensiblen Berührungsqualität. Cranium bedeutet Schädel, Sacrum bezeichnet das untere Ende der Wirbelsäule, das Kreuzbein. Vom Schädel durch die Wirbelsäule bis zum Kreuzbein bewegt sich die Cerebrospinalflüssigkeit, auch Liquor genannt in ihrem Rhythmus. Mit einer Frequenz von 6 – 12 mal pro Minute unterscheidet sich der craniosacrale Rhythmus vom Atem oder von unserem Herzschlag. Alle drei Rhythmen haben essentielle Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden.

Das craniosacrale System befindet sich im innersten Kern unseres Körpers. Zudem ist es das erste sich entfaltende physiologische System des Embryos im Mutterleib. Der Kontakt zum craniosacralen Rhythmus beinhaltet somit das Erleben dieser zutiefst ursprünglichen Lebensbewegung.

Durch die enge Verbindung mit dem Nervensystem ist die CranioSacrale Therapie in besonderer Weise geeignet, tiefe Entspannung und Regeneration einzuladen. Auf körperlicher und emotionaler Ebene wird das dem Körper innewohnende Bestreben nach Gesundheit, harmonischer Bewegung und Balance unterstützt. In den Körpergeweben gespeicherte Spannungen und Erinnerungen dürfen sich zeigen und in ihrer eigenen Zeit lösen - im Vertrauen auf die Weisheit, die in unseren Zellen wohnt und in Respekt gegenüber dem einzigartigen Leben, welches dieser Körper ist und trägt. In einer craniosacralen Sitzung erachte ich es als wichtig, zu der Berührung mit den Händen auch verbal unterstützend und achtsam zu begleiten.